Jeden Tag ein bisschen Wahnsinn.
  Startseite
    notepad
    das leben
    krieg in georgien
    doodles
    bücher
    pics
    musik
    kunst
    zitate
    gekauft
    medien
    comiclog
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   altmaterial
   déjàvu
   nummer9
   noniko
   zimmer.4.8.3.
   mind.in.motion
   nuttenfotograf
   robenmarie
   shimandsons
   thegreenfrogstudio
   mojizu
   ali edwards

http://myblog.de/ninkka

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
medien

so schlecht wie myblog momentan funktioniert, überlege ich mir, zu einem anderen server zu wechseln... habe echt viel zu schreiben, auf der arbeit aber leider nur wenig zeit. da nervt es einfach total, wenn die myblog-seiten stunden brauchen, oder manchmal gar nicht laden. ist es bei euch auch so? also mich nervts total.
13.10.08 13:01


reaktion auf die derzeitige wirtschafts- und bankenkrise

gelesen auf einer reklametafel:

"investieren sie ihr geld in alkohol!

wo sonst gibt es dafür 40 prozent!"

traurig, aber wahr.

3.10.08 07:48


der sloganizer - aleatorik als mittel zur inspiration?

wegen meines berufes nach inspiration in sachen werbeslogans im internet gesurft und das hier gefunden. nicht wirklich hilfreich, aber umso mehr unterhaltsam.
11.9.08 17:06


heute morgen gelesen

Zwei Jungen liegen im Kinderkrankenhaus im selben Zimmer. Der eine hat Unmengen an Kuscheltieren in seinem Bett und nur die tollsten und neuesten Spielsachen. Die Eltern und Verwandten besuchen ihn jeden Tag, der Vater kommt sogar in der Mittagspause kurz vorbei. Der andere hat nur einen abgewetzten Teddybären und wird nur selten besucht. Abends vor dem Einschlafen sagt der mit den vielen Spielsachen zum anderen Jungen: "Sag mal, kann das sein, dass deine Eltern dich nicht richtig lieb haben?" Sagt der Andere: "Sag mal, kann das sein, dass du Krebs hast?"
4.9.08 11:05


be kind rewind - a tribute to creativity

Image Hosting by Picoodle.com

nach einem seltsamen unfall ist jerry magnetisiert und löscht ungewollt (und unwissend) alle VHS kassetten in der videothek, in der sein freund mike arbeitet.

die beiden sind verzweifelt. wie werden sie es dem besitzer des ladens beibringen, und vor allem, wie können sie den laden vor der bevorstehenden pleite retten?

sie beschließen also, die filme selbst zu drehen und sie auf die leeren kassetten aufzuzeichnen, um diese weiterhin zu verleihen.

logischerweise zweifeln sie an ihrem plan: was wenn die leute den film schon mal gesehen haben, und den unterschied vom original merken? und ausserdem, was wenn es nachbarn sind, die den film ausleihen und sie jerry und mike auf dem band erkennen?

viel zeit zum überlegen gibt es nicht, und auch keine andere lösung: VHS kassetten sind im DVD zeitlater schwer aufzutreiben, und der nächste kunde wartet schon ungeduldig auf seinen film...

ohne zu viel zu verraten, kann ich schon mal sagen, dass jerrys und mikes selbstgedrehte filme eine völlig unerwartete wirkung auf die menschen haben. und was schweden und jazz damit zu tun haben, werdet ihr schon selbst rausfinden.

be kind rewind ist eine unglaubliche geschichte, die ich jedem nur empfehlen kann. es gibt was zu lachen und der film ist gefüllt mit kreativität.

mehr zum film auf der offiziellen filmseite oder bei imdb.

2.8.08 06:58


is it christmas?

die antwort auf die frage:
hier
1.8.08 13:45


[REC]

war am freitag mit f. ins kino, um [rec] zu sehen. dieser film hat bei imdb zwar 7,8 von 10 möglichen punkten erhalten, hat mich aber umso mehr enttäuscht.

als absoluter liebhaber skurriler filme aller arten, hatte ich das gefühl, dieser film wäre sehenswert. dazu die gute kritik aus den meisten mir bekannten quellen (mit ausnahme einer kollegin von f., die ihm am freitag noch einmal davon abgeraten hatte), und verschiedene trailer, in denen die menschen, die dabei sind, sich den film anzusehen, total erschreckt wirken, haben mich irregeführt.

warum ich den film nicht gut finde? naja.

es wirkt alles ziemlich realistisch am anfang. es soll ja aussehen, wie eine doku-aufzeichnung eines kameramanns, der ganz zufällig in diese geschichte gerät.

er und die reporterin machen gerade eine sendung über den beruf der feuerwehrmänner, und sterben schon fast vor langer weile, als auf einmal die sirene ertönt, und die feuerwehrmänner sich zu ihren wagen begeben. der chef erklärt der reporterin, dass es in den meisten fällen nicht um ein feuer handelt, sondern um kleinigkeiten, wie jemand, der sich ausgesperrt hat, oder katzen, die nicht von allein den baum runterklettern können.

angesichts der tatsache, dass höchstwahrscheinlich nichts schlimmeres ansteht, dürfen die reporterin und der kameramann mitfahren.

als sie an den ort des geschehens ankommen, erzählen ein paar der einwohner, dass sie schreckliche schreie gehört hätten, und entschieden die feuerwehr und die polizei zu rufen.

die feuerwehrmänner, die reporterin und der kameramann samt der polizei stürmen die treppe hoch, und betreten die wohnung, aus der angeblich die schreie kamen. dort finden sie eine frau, total blutverschmiert und hysterisch. sie schreit und lässt sich nicht beruhigen. als einer der polizisten versucht, sie zur vernunft zu bringen, beißt sie ihn brutal in den hals und bringt ihn fast um.

die ganze gesellschaft läuft also wieder runter. es ist klar, der polizist muss schnellstens ins krankenhaus, er verliert einfach zu viel blut.

doch als sie unten ankommen, wird klar, dass sie nicht rauskommen können. die regierung hat das haus unter strengster karantäne abgesperrt...

hier hört es auf spannend zu sein. was so schön anfing wird total verschwendet. der horrorfilm verwandelt sich in wenigen sekunden in eine lahme mischung aus geschrei, blut, und schlechter kameraführung, zusammen mit einer absolut idiotischen erklärung dessen, was passiert.

also, mein netter, unverbindlicher und vor allem wetvoller rat: wenn ihr den film unbedingt sehen wollt, wartet, bis ihr den auf dvd oder im fernsehen seht. im kino ist es nur verschwendetes geld.

18.5.08 21:32


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung