Jeden Tag ein bisschen Wahnsinn.
  Startseite
    notepad
    das leben
    krieg in georgien
    doodles
    bücher
    pics
    musik
    kunst
    zitate
    gekauft
    medien
    comiclog
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   altmaterial
   déjàvu
   nummer9
   noniko
   zimmer.4.8.3.
   mind.in.motion
   nuttenfotograf
   robenmarie
   shimandsons
   thegreenfrogstudio
   mojizu
   ali edwards

https://myblog.de/ninkka

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
kollegen nerven, ich bin todmüde. es ist montag und ich will einfach zurück nach hause und in mein bett.
21.7.08 10:47


japanische kultur vs. european lifestyle >> mein wochenendreport

ich bin mal wieder total fasziniert von der japanischen kultur. habe am wochenende f.s arbeitskollegen und seine frau n. kennengelernt. n. ist eine waschechte japanerin, erst seit einem jahr in unserem kleinen land. spricht gerade mal ein paar wörter auf englisch und ist sehr scheu und zurückhaltend. wir waren am sonntag bei ihnen zum essen eingeladen und ich habe mich fast in diese frau verliebt, obwohl ich keine 3 wörter mit ihr gewechselt habe. Sie hat bei mir den stärksten und den positivsten eindruck von allen hinterlassen. einfach alles an ihr ist so faszinierend und so perfekt. sie ist sehr schön, klein, gut angezogen und hat so eine art, solche manieren... ich weiss nicht, wie ich es erklären soll. alles an ihr strahlte freude und freundlichkeit aus,obwohl sie sehr still am tisch sass, und nur ein- oder zweimal lachte, als ich sagte, ich hätte früher viele mangas gelesen. sie war sehr freundlich und aufmerksam und sehr zurückhaltend. ich war so fasziniert von ihr, dass wir auf dem rückweg sehr viel über sie gesprochen hatten. ich hatte die ganze zeit das gefühl, dass diese distanz immer in ihrem haus herrscht, auch wenn kein besuch da ist. f. sagte, das sei wahrscheinlich der einfluss der japanischen kultur. die frauen seien dort sehr zurückhaltend und es gäbe eine grosse distanz zwischen der männer- und der frauenwelt. frauen dürften sogar nicht mit den männern am tisch essen, sondern nur in der küche. sie blieb zwar mit uns am tisch um zu essen, doch als wir fertig waren, verschwand sie in der küche und beteiligte sich nicht an unseren gesprächen. es herrschte wirklich eine sehr seltsame und einzigartige stimmung. ich glaube es war auch wegen der sprachbarriere. wir versuchten auch mit ihr auf englisch zu sprechen, merkten aber, dass sie nur wenig verstand. ich würde sie so gerne näher kennen lernen, ich hoffe, wir werden in kontakt bleiben. ich frage mich, welchen eindruck ich bei ihr hinterlassen habe. ich lebe jetzt mittlerweile seit 13 jahren in europa und bin durch und durch westlich in meinen manieren. das heisst, ich rede und lache am tisch, wie jede normale westliche frau. ich weiss nicht, wie sie mein benehmen aufgefasst hat, ob wir alle beide einen guten eindruck hinterlassen haben... ob sie auch weiterhin mit uns in kontakt bleiben will. die stimmung war eigentlich ganz ok, und als wir gingen, sagten die männer, wir sollten doch mal eine pizza essen gehen, ode so. werden ja sehen. jedenfalls bin ich froh, diese frau kennengelernt zu haben. ich hätte wirklich nicht erwartet, dass sie so einen starken eindruck auf mich machen wird.
21.7.08 14:14


eine begegnung der perversen art

heute morgen war ich ganz früh auf und bin dann joggen gegangen. es war noch nicht mal sechs uhr morgens. die luft war frisch und herrlich, die sonne war gerade dabei ihre ersten strahlen zu zeigen... ich lief die hauptstrasse runter zum park und genoss das schöne wetter und die frische morgenluft total, als ich von irgendwo oben ein seltsames geräusch hörte. ich grehte mich um und schaute nach oben. direkt über mir beugte sich jemand aus dem fenster. das merkwürdige war, dieser jemand war komplett nackt und spielte gerade total begeistert mit seinem pipimann!!! ich liess mir nichts anmerken und lief weiter. ehrlich gesagt hatte ich bis jetzt nicht viel erfahrungen mit fremder menschen sexleben. habe einmal meine eltern gehört, einmal habe ich amateur pornofotos auf der strasse gefunden... und einmal habe ich einen man bei der schule gesehen, der masturbiert hat. das alles ist aber schon etwas länger her. deswegen war ich anständig geschockt und angewidert. wenn ich ihn morgen wieder sehe, werde ich die polizei rufen. wer weiss, was für perverses zeug der sonst noch treibt?
24.7.08 10:48


und was macht man an einem verregneten sonntag nachmittag? man isst mit der schwester ein stück schokoladenkuchen am küchentisch, ich mit tee, sie mit kaffee, und erinnert sich an die alten zeiten, bzw. an die alten bekannten und schulkamaraden.

schon seltsam was das leben alles mit einem anstellt. diese braven jungen und mädchen aus wohlhabenden vorbild-familien, die uns hochnäsig als "ausländer-pack" ansahen, als wären wir nichts, nur müll. die mit ihren markenklamotten rumstolzierten, uns durch die straßen jagten weil wir ja nur dumme immigrantenkinder waren.

und was ist aus ihnen geworden? eltern geschieden, kinder arbeitslos, schule nicht mal abgeschlossen, drogenprobleme, schlägereien, alkohol... natürlich nicht alle, aber doch eine erhebliche menge.

das beste ist, wir wünschten uns so sehr, dazuzugehören. und jetzt ist es genau umgekehrt.

27.7.08 19:06


rechenaufgabe als zeichen der zeit

bei rewe kostet eine tafel schokolade (100 g) 0,35 euro. benzinkosten um bis zum rewe zu kommen: ca. 2 euro. wie viele tafeln muss ich kaufen, damit sich die fahrt lohnt?
28.7.08 15:35


[erste Seite] [eine Seite zurück] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung